Hervorgehobener Artikel

Helfende Hände gesucht für das Auktionshaus und das Heisenberg-Gymnasium

Wir suchen Dich! Für die Nacht der Kunst suchen wir noch einige freiwillige kulturinteressierte Helfer*innen mit ungeahnten Fähigkeiten.

Die Auktion im Klubheim „Samuel Heinicke“ ist interessant für alle, die schon immer mal hinter die Kulissen einer Auktion schauen wollten! Hier werden Helfer*innen für den Aufbau und die Vorbereitung und Durchführung der Auktion gesucht. Für die Raumgestaltung, den Baraufbau, die Hängung der Bilder. Später, das Einpacken der gekauften Werke und die Kommunikation mit den Gästen. Weiterhin das Zählen der Gäste und die Betreuung der Kinderrallye.

Für das Heisenberg-Gymnasium als Kunstort suchen wir Helfer*innen, die die Kunstwerke mit beaufsichtigen und die Gäste zählen. Zudem suchen wir noch Betreuer*Innen der Kinderrallye.

Wenn das was für Dich ist, dann schreib uns doch kurz eine Email an haende@ndk-leipzig.de.

Hervorgehobener Artikel

Helfende Hände für das Glashaus und den Möckernschen Markt gesucht

Für die Nacht der Kunst am 2. September 2017 suchen wir noch einige freiwillige kulturinteressierte Helfer*innen mit ungeahnten Fähigkeiten.

Im Glashaus sind auskunftsfreudige Helfer*innen gefragt, die die ca. 35 Künstler*innen bei der Vorbereitung ihrer Ausstellungen (Auf- und Abbau) unterstützen, ihnen Fragen zu ihrem Standort, Stromanschlüssen etc. beantworten können, und auch sonst vor Ort sind und mit für eine reibungslose Nacht der Kunst im Glashaus sorgen.

Wenn das was für Dich ist, dann schreib uns doch kurz eine Email an haende@ndk-leipzig.de.

Der Möckernsche Markt wird am 2. 09. Zum Theater- und Musikdorado und dafür suchen wir noch Unterstützung. Hier wird Hilfe mit technischen Know How benötigt. Denn es gilt, die Musikanlage und zwei Pavillons aufzubauen, die dazugehörende Bar und die Betreuung des Caterings. Dafür muss Strom gelegt werden, Pappwände aufgestellt und Bilder gehängt werden. Das Ganze dann natürlich auch rückwärts, zum Abbauen.

Wenn das zu Dir passt, dann schreib uns doch, an die gleiche Adresse: haende@ndk-leipzig.de.

 

Vier Fragen an die Künstler 2017 – Teil 2

#8 Jutta Pillat

Jutta Pillat

Woran arbeitest du gerade?
Ich arbeite gerade an einem längeren Erzählgedicht über Flüsse.

Mein Leben ohne Kunst wäre? Fade und weniger spannend.

Die Georg-Schumann-Strasse ist für Dich? Ein wichtiger Weg hin zu meiner Liebe.

Was planst du zur NdK 2017?
Ich plane, kleine pikante Geschichten zu lesen, die an jedermann gerichtet sind und viel über mein erfahrenes Leben verraten.


#9 Wolfgang Schieweck

„DER NARR AUF DEM HÜGEL“

Was planst du zur NdK 2017? Ich (Lehrer für Kunst & Kunstpraktiker) werde einen Raum im Heisenberg Gymn. mit meinen Werken und Präsentationen belegen.
Außerdem möchte ich: mal dabei sein … das Flair genießen … mit interessierten Menschen in Kontakt treten … mich selbst mit dem, was ich gestalte, vorstellen.
Ich bin neugierig und offen für Experimente.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich?
Ich selbst bin kein ortsansässiger Schumannianer, wohne in Leipzig Grünau und arbeite mitten in der Stadt (Goldschmidtstraße) am BSZ11.


#10 Barbara Beekmann, Autorin

Woran arbeitest du gerade? Seit ein paar Jahren schreibe ich Erzählungen und Romane. Besonders interessieren mich Geschichten über das Zusammenleben der Menschen im Alltag und ihre Befindlichkeiten. Ein neues Projekt, eine Novelle, an der ich gerade arbeite, spielt im 19. Jhd. Hauptfigur ist die Dienstmagd Luise.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich? 2015 sind mein Mann und ich aus Thüringen nach Leipzig Gohlis gezogen. Die Umgebung der Georg Schumann Straße ist unser neues Zuhause geworden. Wir fühlen uns hier wohl und möchten gerne dazu beitragen, dass diese Straße noch attraktiver wird.
Was planst du zur NdK 2017? Im vergangenen Jahr habe ich zum ersten Mal die Nacht der Kunst hier erlebt. Es ist eine wunderbare Idee, die mich sofort begeistert hat. Deshalb beteilige ich mich in diesem Jahr mit einer Lesung aus meinem ersten Roman „Lügen sind die Kinder der Angst“, der in Kürze erscheinen wird.


#11 Nilos Klemmos

Woran arbeitest du gerade?
Fahrende Holzbuchstaben, Disco-Klo, Hausfassade, Weltherrschaft

Dein Leben ohne Kunst wäre?
Wie Leipzig ohne Uniriese. Außerdem wäre euer morgendlicher Arbeitsweg sehr farblos.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich?
Die kommende Leipziger Szenemeile und mein Hood.

Was planst du zur NdK 2017?
Während einer lauen Sommernacht die Kunst mit lieben Menschen zu zelebrieren.


#12 Arno Hagenunger

Woran arbeitest du gerade? Ich arbeite an einer etwas kleinformatigeren Zeichnung zum Warmwerden vor dem nächsten Projekt.

Dein Leben ohne Kunst wäre? Wie Aufstehen ohne Kaffee. Schon irgendwie machbar, aber echt nichts.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich? Der Ort, an dem ich zum ersten mal ausstellen durfte und damit ein bisschen Heimat.

Was planst du zur NDK? Doch irgendwie eine ganze Menge.


#13 Jaqueline Eichelmann

Woran arbeitest du gerade?
Ich arbeite gerade an einem energetischen Bild mit dem Titel „Die Kraft der Worte“. Das Bild entsteht in Vorbereitung auf das gleichnamige Seminar, das ich am 27./28.10.2017 anbiete.

Dein Leben ohne Kunst wäre?
Mein Leben ohne Kunst wäre weniger erfüllend. Ich würde dieses kreative Ventil für Selbstausdruck und -erkenntnis und den Spaß am Malen sehr vermissen.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich?
Die Georg-Schumann-Straße ist für mich ein Straße, die wieder zum Leben erwacht und viele Überraschungen bereithält.

Was planst du zur NdK 2017?
Ich zeige zur NdK energetische Bilder zu grundsätzlichen Lebensthemen, Bilder, die zu neuen Sichtweisen / neuen Wegen inspirieren können. In Ergänzung dazu gibt es 19.00 und 21.00 Uhr meditative Klänge auf meinem Kotamo.


#14 Bernd Heyne

Woran arbeiten Sie gerade? An der Ideenfindung für erneute NdK-Beteiligung 2018 – ansonsten an der Privatsache Sommer.

Mein Leben ohne Kunst wäre? Nur in kreativen Erholungspausen denkbar aber schwer zu verwirklichen.

Die Georg-Schumann-Straße ist für Sie? Beziehungsreicher als jede andere Straße in Leipzig.

Was plane ich zur NdK 2017? Mein diesjähriger Beitrag: »Ähnlichkeiten« Nie konnte ich mir ein Gedicht einprägen und auswendig aufsagen. Auf meinem Klavier übe ich zeitlebens klassische Stücke nach Noten, sie auswendig zu spielen ist mir nicht gegeben. Namen von Personen, Städten, Pflanzen usw. fallen mir heute im Älterwerden aus dem Kopf, ebenso wie Termine oder zu erledigende Aufgaben. Ein Leben lang aber habe ich – von Berufs wegen – ein Bildgedächtnis trainiert, auch nennt man es wohl fotografisches Gedächtnis. So kann ich mich fast immer an tausende im Computer angehäufte Bilder erinnern und deren Ähnlichkeit mit schon einmal Gesehenem abrufen. Hierzu zählt auch das sich in jeder Generation wiederholende Spielin Wolkenformationen reale Dinge zu sehen.
All das möchte ich am 2. September 2017 in einigen Beispielen zeigen und zum Nachahmen und kreativen Weitertreiben anregen.

Vier Fragen an die Standorte 2017 – Teil 2

Wir möchten Euch einige Standorte zur Nacht der Kunst 2017 kurz und knapp vorstellen. Dafür schickten wir vier Fragen an alle Teilnehmer.

#4 Turm-Atelier und Werkstatt

— Lützowstraße 34 —

Heike Kietzinger antwortet:

Was bewegt Euch, das Turm-Atelier mit Werkstatt zur NdK zu öffnen?
Unser Atelier mit Werkstatt befindet sich in einem schönen historischen Gebäude (ehem. Bleichert-Werke) und ist normalerweise nicht für den öffentlichen Publikumsverkehr geöffnet. Dies ist eigentlich schade, deshalb möchten wir die NdK nutzen, die Räume zu zeigen.

Die Georg-Schumann-Straße ist …
für uns eine Magistrale, die sich in den letzten Jahren positiv entwickelt hat, aber auch noch viel Potenzial besitzt.  Das jährliche Kunstfestival NdK ist ein Highlight der Georg-Schumann-Straße.

Kunst ist …
für uns Lebensinhalt, Lebenslust und Motivation für den Alltag.

Was plant Ihr zur NdK?
Es gibt von Keramik über Skulptur, Malerei, Grafik, Illustration, Collage, Textil-und Papierkunst bis hin zu handgefertigtem Schmuck viel zu entdecken. Individuelle Führungen durch das historische, denkmalgeschützte Gebäude sind ebenfalls geplant.


#5 Jedermanns SPD-Bürgerbüro

— Georg-Schumann-Straße 133 —

Außenansicht JEDERMANNS (c) Stefan Kausch

Fotografie von Mo Zaboli

Was bewegt Sie, Ihr Büro in eine Galerie zur NdK zu verwandeln?
Wir bieten regelmäßig Ausstellungen, Lesungen, Workshops und Filme im JEDERMANNS SPD-Bürgerbüro.  Die Nacht der Kunst ist vielleicht der Jahreshöhepunkt in diesem Veranstaltungs-Reigen!

Die Georg-Schumann-Straße ist für Sie …
Die Magistrale mit dem meisten Freiraum in Leipzig für Ideen und Projekte.

Kunst ist für Sie …
Unterhaltung, Selbstverständigung und Forum für gesellschaftliche Debatten.

Was planen Sie zur NdK 2017?
Eine Ausstellung mit Fotos des Iranischen Künstlers und Journalisten Mo Zaboli. Die Bilder sind noch während seiner Zeit im Iran entstanden und zeigen immer nur eine Person an ganz unterschiedlichen Orten in Teheran – „eingetütet“ in einen Plastik-Sack. Inzwischen hat der Künstler als Geflüchteter in Leipzig und sogar hier in Gohlis sein neues Zuhause gefunden.

Zur Nacht der Kunst von 17 bis 18 Uhr: Kurz nach der Eröffnung der Nacht der Kunst wollen wir uns in einem kleinen Galeriegespräch diesen und weiteren daran anschließenden Themen widmen.
„Welche Unterstützung und Freiheit braucht Kunst in Leipzig?“ Gespräch zur Situation von Künstler_innen und politischen Unterstützungs-möglichkeiten für Kunstschaffende in Leipzig und dem Leipziger Norden. Sie sind herzlich eingeladen!

Gemeinsam mit verschiedenen Akteuren aus Kunst und Politik wollen wir zu folgenden Themen diskutieren:

  • Wie ist die aktuelle Situation von freien Künstlern in Leipzig mit Fokus auf den Leipziger Norden?
  • Funktionieren die Netzwerke, sind Atelier- und Galerieangebote ausreichend?
  • Welche Unterstützung seitens der politischen Ebenen ist nötig und gewünscht?
  • Wie und wo braucht Kunst mehr (Frei)-Räume?
  • Welche Impulse kann (bildende) Kunst für politische und gesellschaftliche Entwicklungen geben?

#6 Café HomeLE

— Georg-Schumann-Straße 130 —

Die Cafébetreiberin Maike Steuer antwortet:

Was bewegt mich, mein Café zur NdK in eine Galerie zu verwandeln …
Ich finde die Mischung aus Kunst und Café total spannend und das die Besucher noch mehr entdecken können, als sonst schon.

Die Georg-Schumann-Straße ist für mich …
Ein bisschen Dornröschen, ein bisschen Rumpelstilzchen und ganz viel Abenteuer.

Kunst ist für mich …
so vielfältig wie die unterschiedlichen Gesichter dieser Straße und auch, morgens mal bis 9 Uhr schlafen zu dürfen 😉

Was plane ich zur NdK 2017?
Eine wundervolle Insta-Art Ausstellung in Kooperation mit Leipzig Fotos und Urban trifft schön mit ganz viel Leipzig aus den unterschiedlichsten Perspektiven und Blickwinkeln. Dazu ein bisschen Unterhaltungsprogramm auf der Spielzimmer-Bühne und die Künstlerin D.N.Mai – Creative Works aus Dresden wird den ganzen Abend die Besucher in ihrem unverkennbaren Cartoon-Stil porträtieren. Kreative Snacks und süffige Cocktails stehen zur Stärkung parat.

Vier Fragen an die Künstler 2017 – Teil 1

Wir möchten Euch einige teilnehmende Künstler zur Nacht der Kunst 2017 vorstellen. In den letzten Monaten baten wir die Künstler uns ein paar Fragen zu beantworten.

#1 DANILO

Woran arbeitest du gerade?
An zwei Gemälden, die Pop Art und Comic Art mit klassischer Malerei verbinden sollen.

Dein Leben ohne Kunst wäre?
Weniger bunt. Phantasie ist der Schlüssel für alles.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich?
Eine Straße der Widersprüche.

Was planst du zur NdK 2017?
Ich möchte die Ölmalerei und die Ästhetik der Streetart miteinander verbinden.


#2 pajama party collective

Woran arbeitet Ihr gerade?
Wir zeichnen gerade und setzen alles in Siebrucke, Risographien und Comics um.

Euer Leben ohne Kunst wäre?
Möglich – aber sinnlos.

Die Georg-Schumann-Straße ist für Euch?
Die längste Praline der Welt.

Was plant Ihr zur NdK 2017?
Wir arbeiten für die NdK 2017 an jeder Menge neuer Drucke und Graphiken. Kommt vorbei und schaut sie Euch an! Wir Freuen uns auf Euch!


#3 Christoph Liepach

Woran arbeitest du gerade?
Aktuell arbeite ich an einer Fotostellung unter dem Titel „Normierte Welt“, welche ich mit 2 weiteren Fotografen am 01.09.2017 im Pöge Haus in Leipzig eröffne.

Dein Leben ohne Kunst wäre?
Auf alle fälle weniger facettenreich.

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich?
Ziemlich laut und ewig lang.

Was planst du zur NdK 2017?
Ich plane eine Ausstellung meiner Fotografien. Ich werde 2 – 3 Werkgruppen präsentieren, aus der ein Werk bei der Auktion zu erwerben ist.


#4 Marco Niedorf

Woran arbeitest Du gerade?
An einer Fotoreihe mit extremer Unschärfe. Bilder, die eher an abstrakte Malerei erinnern und zum Motiv allenfalls vage Assoziationen zulassen. Mich reizt daran vor allem der grafische Aspekt – wie sich allein durch Form und Farbe Stimmungen erzeugen lassen, wie die Grenzen zwischen verschiedenen Medien verwischen und gängige Erwartungen an Fotografien in Frage gestellt werden.

Dein Leben ohne Kunst wäre? ausdrucksärmer

Die Georg-Schumann-Straße ist für Dich? im Werden

Was planst Du zur Nacht der Kunst 2017?
Eine Ausstellung zum Thema „Leipziger Plattenbauten“. Und je nach dem, wie weit ich bis dahin mit der Unschärfe-Reihe komme, werde ich in einem zweiten Raum evtl. auch diese Bilder ausstellen.


#5 Rita Müller

Woran arbeitest du gerade?
Aktuell habe ich viele große leere Leinwände in meinem Atelier stehen, da ich in Zukunft großformatiger malen möchte. Die Ideen für Motive kommen mir oft erst beim Malen selbst. Ich experimentiere gern mit Farben und Techniken.

Dein Leben ohne Kunst wäre?
…wie Suppe ohne Salz…

Die Georg-Schumann-Straße ist für dich?
Bisher nur Straßenbahnhaltestelle, wenn ich meine Enkelin besuche. Die Straße hat Potenzial für Mehr.

Was planst du zur NdK 2017?
Ich möchte den Besuchern einen Querschnitt meines Schaffens zeigen und freue mich auf nette Gespräche. Es ist meine erste Ausstellung in Leipzig, ich bin gespannt auf die Resonanz. Aufgeregt bin ich natürlich auch.


#6 Dietmar Heinzig

Woran arbeiten Sie gerade?
Momentan arbeite ich an dem Thema „Canadische Indianerinnen in verschiedenen Lebenslagen.“ Eine große Menschengruppe von über 100 Stämmen bzw. Großfamilien in Canada, die bemüht sind, ihre Traditionen zu bewahren. Ich werde u.a. diese Bilder zur NdK vorstellen.

Ihr Leben ohne Kunst wäre?
Mein Leben ohne Kunst ist für mich (ohne Nachdenken zu müssen!) einfach nicht vorstellbar.

Die Georg-Schumann-Straße ist für Sie?
Die Georg-Schumann Str., welche seit mehr als 50 Jahren meine Heimat ist, gehört wie die Kunst zu meinem Leben.


#7 Marion Bellebna

Woran arbeitest du gerade?
Neue Experimente in meiner Maltechnik, Acryl Farben in Verbindung mit verschiedenen Malmitteln, um meinem eigenen Stil noch zu verändern um meine Ideen besser umzusetzen.

Mein Leben ohne Kunst wäre?
Eigentlich nicht vorstellbar, Kunst ist mein Leben.

Die Georg-Schumann-Straße ist für Dich?
Eine von vielen schönen Straßen meiner Stadt Leipzig und hat als einziger Stadtteil sich für Künstler stark gemacht. Da ich das erste Mal an der Nacht der Kunst teilnehme freue ich mich auf hoffentlich viele Besucher und Anerkennung.

„Farbspiel“ heisst das vierte Motiv

Das vierte und damit letzte Motiv hat uns dankenswerter Weise Simone Scharte zur Verfügung gestellt: „Farbspiel“, Acryl auf Papier, 50×70 cm. Das Bild wird zur Auktion versteigert. Webseite der Künstlerin: http://kunst-scharte.de/

Die Postkarte ist in der ersten Auflage bereits vergriffen, ab voraussichtlich kommenden Montag gibt es neue Drucke davon. Wir bedanken uns ganz herzlich für das Motiv!

Vier Fragen an die Standorte 2017 – Teil 1

Wir möchten Euch einige Standorte zur Nacht der Kunst 2017 kurz und knapp vorstellen. Dafür schickten wir vier Fragen an alle Teilnehmer. Los geht`s mit einem Standort der zum ersten Mal bei der Nacht der Kunst teilnimmt.

#1 Werner-Heisenberg-Gymnasium

— Renftstraße 3 —

Werner-Heisenberg-Gymnasium

Was bewegt Dich, die Schule in eine Galerie zur NdK zu verwandeln?
Wir möchten die Kunstwerke unserer Schüler präsentieren und unsere Schule mit der Vielzahl von Künstlern in ein „Museum“ verwandeln.

Die Georg-Schumann-Straße ist für Dich … der Lebensraum vieler Schüler

Kunst ist für Dich  … Die Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar. Paul Klee

Was planst Du zur NdK 2017? Dabei zu sein, um allen Künstlern in unserem Haus eine „Außenwirkung“ zu ermöglichen.


#2 Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.

— Georg-Schumann-Straße 129 —

Das Buch „Wutanfall“ von Christiane Eisler

(Es antwortet Silvia Schmock)
Die Georg-Schumann-Straße ist für mich: Arbeitsort und damit als „Mandantenwohnumfeld“ wichtig.

Was bedeutet Kunst für Dich? Mit der „Kunst “ beschäftigen bringt mir und meinen Mandanten Entspannung für den „Arbeitsta “ und Gelegenheit mit „anders denkenden Menschen“ ins Gespäch und zum gegenseitigen Verständnis miteinander zu gelangen …

Was planst du zur NdK 2017?
Kunst hinter Glas – ein Foto von der Künstlerin Christiane Eisler wird im Schaufenster ausgestellt


#3 Patisserie „Hart & Herzlich“

— Georg-Schumann-Straße 130 —

Patisserie „Hart & Herzlich“

Was bewegt Euch, die Patisserie zur NdK in eine Galerie zu verwandeln?
Unser jetziger Laden war einmal eine kleine Galerie, demzufolge lag es für uns nah an der Nacht der Kunst teilzunehmen. Wir denken hochwertiges Essen und Kunst können in vielerlei Hinsicht eine spannende Verbindung eingehen.

Die Georg-Schumann-Str. ist für Euch …?
Ein Sprungbrett für unsere Selbstständigkeit und ein bisher noch unterschätzter, aber aufstrebender Standort mit viel Potential und Entfaltungsmöglichkeiten.

Kunst ist für Euch?
Das darstellen und ausführen eines Handwerks, sei es auf Papier, Leinwand oder als süßes Törtchen umgesetzt.

Was planst Ihr zur NDK 2017?
Wir planen eine Kooperation mit dem Designer / Autor / Fotograf Christoph Liepach.
Es wird eine Kombination aus seinen Bildern und unseren süßen Produkten an diesem Abend geben.

3. Postkartenmotiv von Annekatrin Brandl

Das 3. Motiv der Postkarten Serie ist von Annekatrin Brandl

Das 3. von vier Nacht der Kunst Postkarten Motiven: „Abbruch Sehnsuchtsliebe III“ von Annekatrin Brandl, Pastellkreide, 29,7 x 15 cm, 2015
Zur diesjährigen NdK-Auktion wird dieses Werk als Repro im A4 Format angeboten.

Abholen kann man sich die Postkarte und die Plakate für die Nacht der Kunst 2017 im Infozentrum Georg-Schumann-Straße Georg-Schumann-Str. 126 (Mo 12-16 Uhr, Di 12-18 Uhr, Mi 9-13 Uhr, Do 12-17 Uhr, Fr geschlossen)

++ Pressemitteilung ++

Anmeldeschluss zur Nacht der Kunst 2017 ist vorbei!
Nacht der Kunst am 2. September 2017, 16-24 Uhr kommt langsam in die Zielgerade!

Am 2. September 2017 findet in der Georg-Schumann-Straße bereits die  8. Nacht der Kunst statt.

Über 160 KünstlerInnen laden zu Ausstellungen, Lesungen, Konzerten und Mitmach-Aktionen an 62 ungewöhnlichen und interessanten Orten und Freiräumen ein. Geschäfte, Büros, Ateliers und leerstehende Läden werden an diesem Abend zu Räumen voller Kunst.

Seit 2010 findet die Nacht der Kunst am ersten Septemberwochenende in der Georg-Schumann-Straße statt. AnwohnerInnen, KünstlerInnen, EigentümerInnen, Vereine und Gewerbetreibende freuen sich auf BesucherInnen, die die Magistrale erkunden und mit KünstlerInnen ins Gespräch  kommen. Alle LeipzigerInnen sind herzlich eingeladen, die Magistrale zu erkunden.  Denn neben der Ausstellung von Kunst öffnet die Veranstaltung Räume, die sonst verschlossen sind und zeichnet ein Bild der Straße, das nur an diesem Tag so zu sehen ist. Dazu gehört auch dieses Jahr, wie bereits im letzten Jahr, das Glashaus am Viadukt.
Leerstehende Läden und Büros sowie sonst ungenutze Flächen – das Glashaus am Wahrener Viadukt bietet Platz für über 30 KünstlerInnen und lädt die BesucherInnen zu einem Entdeckungsrundgang durch das Gebäude sowie Ausstellungen mit Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie ein. Konzerte, Theater und Filmvorführungen versprechen weitere Überraschungen.

Als Ort neu hinzugekommen ist u.a. das Heisenberg-Gymnasium. Es öffnet an diesem Abend ebenso seine Türen und zeigt Kunst in seinen Räumen. Die Schule als Kunst-Ort! Auch Freiräume und -plätze wie z.B. der Renftplatz oder der Huygensplatz in Möckern. Beide Orte laden mit interessanten Aktionen, wie Filmvorführungen und Konzerten, ein.
Die auch in diesem Jahr wieder stattfindende Kunst- Auktion, an der wieder zahlreiche KünstlerInnen mit Fotografien, Gemälden, Grafiken und Skulpturen beteiligt sind, lädt ein, sich eines der spannenden Werke zu sichern. Der Erlös geht zu jeweils 50% an die Nacht der Kunst und die beteiligten KünstlerInnen. Ebenso in diesem Jahr gibt es die Kinderrallye und die kleineren BesucherInnen der Nacht der Kunst können wieder auf „Pirsch“ gehen und die von Maike Steuer vom Café homeLE initiierte Idee ausprobieren.

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings. Aufgrund des Wegfalls eines größeren Förderers können in diesem Jahr keine Projekte gezeigt werden.

Text: Alrun Tauché

Weiteres Infomaterial kann gern im Infozentrum der Georg-Schumann-Straße ab Montag , 3.07.2017 abgeholt werden.
Das Programmheft erscheint in Kürze!
Wir suchen noch Kunstliebhaber, UnterstützerInnen und Förderer für die Nacht die Kunst.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an uns wenden:
Förderverein Georg-Schumann-Straße e.V., c/o Allianz Falko Langer, Kirschbergstr. 3, 04159 Leipzig

Das Orga-Team der NdK: orga@ndk-leipzig.de
Roland Löbel (Koordination)
Alrun Tauchè (Öffentlichkeitsarbeit)
Nadine Böttcher/Simone Scharte (Auktion), auktion@ndk-leipzig.de
Marion Claashen/Simone Scharte: Künstler/Standorte

Kletterwand auf dem Renftplatz – Künstler gesucht

Am Renftplatz wird in naher Zukunft eine Kletterwand entstehen. Die Stadt Leipzig plant, die Wand mit Grafik/Malerei/Grafitti in schwarz/weiß/grau-Tönen zu gestalten und hat dafür einen kleinen Gestaltungswettbewerb ausgelobt.
Das Motiv sollte sich inhaltlich mit Liedtexten der namensgebenden Rockgruppe „Renft“ befassen oder der Nutzung entsprechend das Thema „Klettern“ aufgreifen.

Künstler können hierzu Entwürfe bzw. Skizzen bis spätestens 17.07.2017 einreichen. Ausführliche Infos gibts in diesem PDF.